english Version deutsche Version
Logo Klangkultur Stephan Popp
Natasha Korsakova

Natasha Korsakova

Violine

Natasha Korsakova

Natasha Korsakova, russisch-griechischer Abstammung, ist eine der gefragtesten Geigerinnen ihrer Generation. Die Süddeutsche Zeitung beschreibt ihr Violinspiel als "sündhaft schönes Hörerlebnis“. Die Künstlerin steht für “ausgefeilte Technik, ausgeprägtes Stilgefühl und musikalisches Einfühlungsvermögen” (FAZ) sowie für ein Charisma, das seinesgleichen sucht.

Ihr Repertoire umfasst ca. 60 Konzerte für Violine und Orchester sowie unzählige Werke der Kammermusik.

Die preisgekrönte Violinistin spielt in den bedeutendsten Konzertsälen der Welt, ist weltweit Gast bei Festivals und internationalen Orchestern. Die Violinistin ist auch eine begeisterte Kammermusikerin.

1998 wurde sie "Künstlerin des Jahres" in Chile.

In 2008 bekam Natasha Korsakova den «Premio Sirmione Catullo» Preis und wurde «Künstlerin des Jahres» in Italien.

Im 2009 spielte sie ein Recital im römischen Palazzo Quirinale sowie auf der Piazza Campidoglio, beide Konzerte waren in Anwesenheit des italienischen Staatspräsidenten.

Seit 2011 ist Natasha Korsakova Kulturbotschafterin der "Fondazione Sorella Natura" in Assisi, Italien. In diesem Zusammenhang trat sie in Sala Nervi in Vatikan auf, in Anwesenheit des Papstes Benedikt XVI, mit dem herausragenden schweizerischen Violinisten Manrico Padovani.

International bekannte Komponisten wie Daniel Schnyder und Robert Vinson widmeten der Künstlerin ihre Violinkonzerte „Mozart in China“ bzw. „Concerto in F – Tribute to G. Gershwin“.

Natasha Korsakova wurde in Moskau in eine Musikerfamilie hineingeboren und begann im Alter von 5 Jahren mit dem Violinspiel. Ihr erster Lehrer war ihr Großvater, Boris Korsakov. Nach ihm übernahm ihr Vater, der bekannte russische Geigenvirtuose Andrej Korsakov, ihre weitere Ausbildung. Ihre Mutter ist die Pianistin Yolanta Miroshnikova-Caprarica. Nach dem frühen Tod des Vaters studierte Natasha Korsakova zunächst bei Prof. Ulf Klausenitzer in Nürnberg, später bei Prof. Saschko Gawriloff in Köln.

Natasha Korsakova spielt eine Violine von J.B.Vuillaume (Paris, 1851). Die Künstlerin lebt in der Schweiz.

www.natashakorsakova.com

A. Vivaldi - L'inverno - Natasha Korsakova - Dir. Jader Bignamini

 

Natasha Korsakova and Kira Ratner play Mendelssohn Double Concerto, 1st mov.

 

A. Piazzolla - L'estate - Natasha Korsakova - Dir. Jader Bignamini

 

Natasha KORSAKOVA plays Shostakovich Violin concerto no. 1/4 Mvt. (Burlesca) in Mexico City

 

 

Sind Sie an einer Zusammenarbeit mit Natasha Korsakova interessiert?
Dann kontaktieren Sie klangkultur - Stephan Popp direkt.