english Version deutsche Version
Logo Klangkultur Stephan Popp
Heiko Mathias Förster

Heiko Mathias Förster

Dirigent

Heiko Mathias Förster

Dass er tatsächlich einmal Leiter eines großen Klangkörpers werden würde, hat sich der gebürtige Mecklenburger Heiko Mathias Förster – als Student in Berlin für das Fach Klavier eingeschrieben – nicht vorstellen können, als er frühzeitig ins Dirigierfach wechselte. Schon mit 23 Jahren wurde er Chefdirigent am Brandenburger Theater, und wenig später gab er bei den Münchner Symphonikern den Takt an.

Heiko Mathias Förster war von 2007 bis 2014 Generalmusikdirektor der Neuen Philharmonie Westfalen. Seit seinem Amtsantritt dirigierte er unter anderem Verdis „Otello“ , „Samson et Dalila“ von Camille Saint-Saens und die deutsche Erstaufführung von Isaac Albeniz' Oper „Merlin“ .

Bei den Stars der Musik-Szene ist Förster ein beliebter Partner am Pult: So begleitete er unter anderem Rolando Villazón, Elina Garanca, Angela Gheorghiu. Zusammen mit Vicco von Bülow alias Loriot konzipierte und verwirklichte er das Wagner-Projekt „Der Ring an einem Abend“ .

Als Gastdirigent tritt Förster regelmäßig mit bekannten Orchestern in der ganzen Welt auf: Das Israel Symphony Orchestra, das National Taiwan Symphony Orchestra, das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin und die Prager Symphoniker sind nur einige von ihnen.

Seit Beginn der Spielzeit 2014/2015 hat Heiko Mathias Förster die Position des Chefdirigenten der Janacek Philharmonie im tschechischen Ostrava inne.

Ludwig van Beethoven, Leonora Ouvertüre Nr.3, op.72b

 

Robert Schumann, Klavierkonzert a-Moll, op. 54

 

Antonín Dvořák, Sinfonie Nr. 5 F-Dur, op. 76

 

 

Sind Sie an einer Zusammenarbeit mit Heiko Mathias Förster interessiert?
Dann kontaktieren Sie klangkultur - Stephan Popp direkt.