english Version deutsche Version
Logo Klangkultur Stephan Popp
Giuliano Sommerhalder

Giuliano Sommerhalder

Trompete

Giuliano Sommerhalder

Der Trompeter Giuliano Sommerhalder zählt zur 6. Generation einer deutsch-russischen Musikerdynastie. 1985 in Zürich geboren, wuchs er im Tessin und in Italien auf. Er studierte bei Pierluigi Salvi in Como und seinem Vater Max Sommerhalder in Detmold. Wichtige Anregungen verdankt er auch Maurice André, Stephen Burns, und James Thompson.

Bereits 2003 gewann er den zweiten Preis des Internationalen Musikwettbewerbs der ARD in München. Andere wichtige Wettbewerbe hatte er damals bereits für sich entschieden, so u.a. den „Prager Frühling" (2003) und den Maurice-André-Wettbewerb der Stadt Paris (2003). 2008 wurde er in das BBC New Generation Artists Scheme aufgenommen.

Neunzehnjährig spielte er 2004 in Claudio Abbados Orchestra Mozart in Bologna, und ein Jahr später wählte ihn Lorin Maazel als Solotrompeter für sein Orchester in Valencia aus. 2006 bis 2011 wirkte er in gleicher Position im Gewandhausorchester Leipzig unter Riccardo Chailly, und anschließend von 2011 bis 2013 im Concertgebouw Amsterdam unter Mariss Jansons.

Jetzt ist Sommerhalder solistisch weltweit tätig und seit 2006 Mitglied des Blechbläserquintetts Italian Wonderbrass.

Sowohl auf modernen wie auch auf historischen Instrumenten wird Giuliano Sommerhalder international geschätzt, er musizierte u.A. im Wiener Musikvereinssaal, in der Berliner Philharmonie, in der Wigmore Hall. Er gastiert beim Lucerne Festival, dem City of London Festival und dem Schleswig-Holstein-Musikfestival, er musiziert mit allen Sinfonieorchestern der BBC, vielen der deutschen Rundfunk-Sinfonieorchester, dem Tonhalle-Orchester Zürich, dem Melbourne Symphony Orchestra und dem Münchner Kammerorchester.

Für Decca entstand eine Aufnahme von Bachs 2. Brandenburgischen Konzert. Außerdem brachte er zwei CDs mit Ersteinspielungen romantischer Trompetenkonzerte Romantic Virtuosity und Amilcare Ponchielli Concertos heraus. Letztere erhielt 2012 den ECHO-Klassik Preis.

Auf historischen Instrumenten nahm Giuliano Sommerhalder Johann Friedrich Faschs Trompetenkonzert D-Dur für Sony Classical auf.

2015 führte er in Rom zusammen mit Martha Argerich und dem Orchestra Nazionale di Santa Cecilia Schostakovitschs Konzert Nr. 1 unter der Leitung von Yuri Temirkanov auf. Weitere Tournéen führten ihn nach Neuseeand, Costa Rica, Taiwan und Macao.

Giuliano Sommerhalder läßt das Jahr mit einer Aufführung von Bachs 2. Brandenburgischen Konzert in der Kölner Philharmonie, sowie zwei Silvesterkonzerten mit dem Münchner Kammerorchester im Cuvillés-Theater musikalisch ausklingen.

www.giulianosommerhalder.com

Hummel Trumpet Concerto 1st mov. - Giuliano Sommerhalder

 

Hummel Trumpet Concerto mvts. 2&3 - Giuliano Sommerhalder

 

 

Sind Sie an einer Zusammenarbeit mit Giuliano Sommerhalder interessiert?
Dann kontaktieren Sie klangkultur - Stephan Popp direkt.